Wochenrückblick [KW5]

Wie auch schon letzte Woche bin ich auch diese Woche nur sporadisch zum Lesen gekommen, jedoch habe ich einige Seiten mehr geschafft. Zum Einen habe ich als kurze Parallellektüre „Medic! How I fought World War II with Morphine, Sulfa and Iodine Swabs“ von Robert „Doc Joe“ Franklin dazwischengeschoben, in dem der Autor, der als Sanitäter bei einer Infantrie-Einheit die Invasion von Sizilien und Italien miterlebt hat, seine Erfahrungen im 2. Weltkrieg beschreibt. Und zum Zweiten bin ich bei meiner Hauptlektüre „Fillory“ schon bis in die zweite Hälfte des Buches vorgedrungen und damit an dem Punkt angelangt, wo die Kritik anderer Leser beginnt. Bisher kann ich die Kritikpunkte klar erkennen, aber noch stören sie mich nicht so sehr. Falls aber nicht bald etwas passiert, sondern unsere Hauptpersonen weiterhin durch ihr Leben treiben und außer Essen, Saufen und Sex nichts im Kopf haben, dann wird sich mein bisher recht positiver Eindruck verflüchtigen.

Auf der Zugangsseite hat sich bei meinem SUB diese Woche allerdings einiges getan, denn ich habe das Wochenende bei Llyren verbracht. Unser Ausflug in die Innenstadt (und dabei insbesondere die Buchläden) Erlangens hat mich mit diesen Büchern versorgt:

  • Patrick Jards – Die leckersten Streuselkuchen
  • Brian Sibley – Der Hobbit: Smaugs Einöde – Das offizielle Filmbuch
  • Der Hobbit: Eine unerwartete Reise – Chroniken (2) – Geschöpfe und Figuren
  • Der Hobbit: Smaugs Einöde – Chroniken (3) – Kunst und Gestaltung

Da es sich beim ersten Buch um ein Kochbuch handelt und die beiden „Chroniken“-Bände des Hobbits hauptsächlich aus Konzeptzeichnungen zu den Filmen bestehen, ist nur der Sibley ein SUB-relevanter Neuzugang.

Allerdings habe ich nicht nur aus Erlangens Buchläden Zuwachs zum SUB mitgebracht, sondern auch ein klein wenig Llyrens Bücherregale geplündert:

  • Stephen E. Ambrose – Wild Blue. 741 Squadron – On a wing and a prayer over occupied Europe
  • J. Glenn Gray – The Warriors. Reflections on men in battle
  • H. Paul Jeffers – Onward we charge. The heroic story of Darby’s Ragners in World War II

Diese Bücher noch hinzugerechnet, übersteigen meine SUB-Zugänge diese Woche die SUB-Abgänge um stolze 3 Bücher, so dass ich zum ersten Mal in diesem Jahr einen Aufbau zu verzeichnen habe. Ich bin allerdings zuversichtlich, dass ich das in den nächsten Wochen wieder ausgleichen kann.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s