Brian Sibley – Der Hobbit: Eine unerwartete Reise. Das offizielle Filmbuch

Da ich ein bekennender Fan von Tolkiens Mittelerde bin und mir auch die „Herr der Ringe“-Verfilmungen von Peter Jackson gefallen haben, war es für mich ein Muss, mir den ersten Teil der Verfilmung von „Der Hobbit“ im Kino anzuschauen.

Einige Tage später im Buchladen durchstöberte ich die Auslagen auf einem Hobbit-Thementisch und im direkten Vergleich zwischen Brian Sibley und Jude Fischer hat mich das Begleitbuch von Sibley spontan mehr überzeugen können, so dass es mit zu mir nach Hause durfte. Dort habe ich es dann auch wenige Tage später gelesen und kann vorwegnehmen, dass ich den Kauf nicht bereue.

Sibleys Buch zum Film stellt keine durch Fotos illustrierte Nacherzählung der Filmhandlung dar, sondern bietet einen Blick hinter die Kulissen und begleitet die Entstehung des Films. In vielen, meist doppelseitigen Beiträgen stellt der Autor die zahlreichen Hauptdarsteller (inkl. sämtlicher Zwerge) vor, lässt Maskenbildner, Kostümdesigner und andere, für die Optik der Charaktere und des Films insgesamt zuständige Personen zu Wort kommen und er beleuchtet auch die Kreation von Spezialeffekten und den Einsatz von 3D-Kameras. Man erhält als Leser quasi eine schriftliche Führung durch den Bereich hinter der Bühne.

Unterlegt wird diese Tour durch viele, oft ganzseitige Farbfotos aus dem fertigen Film wie auch von Bleistiftskizzen, Schnittmustern, Stoffproben und weiteren Schritten auf dem Weg zum endgültigen Design. Sehr gut gefallen hat mir zudem, dass Sibley oftmals die Beteiligten selbst zu Wort kommen lässt, indem er aus Interviews zitiert oder Anekdoten, die er selbst erlebt hat, zum Besten gibt.

Als Ergänzung zum Kinofilm ist dieses Buch für alle Interessierten sehr gut geeignet und ich kann es für einen Blick hinter die Kulissen (oder den Bluescreen) nur empfehlen. Wer sich jedoch im Wesentlichen für die Kunst des Hobbits interessiert, der dürfte mit dem Prachtband von Weta Workshops „Chroniken: Kunst & Gestaltung“ besser beraten sein, da dort mehr auf den künstlerischen Prozess eingegangen wird (Details folgen in einem separaten Blogpost). Für dieses Buch vergebe ich gutgelaunte 4 von 5 Wohnhöhlen der Neubausiedlung „Hobbingen“.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s