Thomas Thiemeyer – Chroniken der Weltensucher (2) – Der Palast des Poseidon

Nachdem am Ende des vorherigen Bandes Carl Friedrich von Humboldt die erwartete Anerkennung von den Gelehrten der Universität versagt wurde, entschied er sich dazu, in Zukunft sein Wissen und seine Fähigkeiten in den Dienst von Privat- und Geschäftsleuten zu stellen. Es dauert auch nicht lange, bis ihn eine erste Anfrage erreicht: Zwischen den griechischen Inseln sind schon mehrere Schiffe verschwunden und der überlebende Kapitän des letzten Frachters berichtet vom Angriff eines Ungeheuers. Im Auftrag des betroffenen Reeders soll von Humboldt herausfinden, was tatsächlich hinter den vermissten Schiffen steckt.

Die Einsatztruppe, die daraufhin Berlin verlässt, besteht aus den gleichen Mitgliedern, die der Leser schon aus dem ersten Abenteuer kennt: von Humboldt selbst, seine Nichte Charlotte, seine „Haushälterin“ Eliza und sein Dienstbote Oskar. Zudem werden sie wieder von ihrem seltsamen Haustier, einem zahmen Kiwi namens Wilma begleitet, der in diesem Buch eine zentrale Rolle zufällt, die ich allerdings ziemlich unglaubwürdig fand.

Die Charaktere selbst haben sich nur wenig bis gar nicht weiterentwickelt. Lediglich die beiden Jugendlichen Oskar und Charlotte scheinen langsam ihren Platz zu finden. Die Handlung selbst hat mich an Jules Vernes „20 000 Meilen unter den Meeren“ erinnert und dies scheint vom Autor auch so beabsichtigt zu sein, da er dem Autor selbst sogar einen kleinen Auftritt zuschreibt.

Womit ich ähnlich wie im ersten Teil der Chroniken meine Mühe hatte, war die extrem einfache Sprache zu Beginn des Buches. Auch hier reihten sich simple Hauptsätze aneinander, die die Erzählstimme sehr abgehackt klingen ließen. Zum Glück gab sich das im Laufe der Zeit etwas und im Zusammenspiel mit meiner gesunkenen Aufmerksamkeit demgegenüber konnte ich mich besser auf die Handlung konzentrieren.

Insgesamt gesehen führt dieser Band die Tradition von „Die Stadt der Regenfresser“ fort, ohne große Änderungen an den Personen oder dem Handlungskonzept einzubringen. Daher komme ich auch hier wieder auf 3 von 5 schwimmenden Werften.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s