Nachschub für den SUB

… naja, nötig hätte es mein SUB eigentlich nicht, aber trotzdem hat er mal wieder Verstärkung bekommen. Grund hierfür sind die ungewöhnlichen Untertitel gewesen, die Robert A. Wilson seiner Trilogie „Schrödingers Katze“ gegeben hat:

  • Robert Anton Wilson – Schrödingers Katze (1) – Das Universum nebenan. Eine spektakuläre Unwirklichkeit und ganz anders als jene, die Alice (im Wunderland) sah
  • Robert Anton Wilson – Schrödingers Katze (2) – Der Zauberhut. Ein abenteuerlicher Okkult-Thriller nicht ganz ohne Sex und voller phantastischer Visionen
  • Robert Anton Wilson – Schrödingers Katze (3) – Die Brieftauben. Und überhaupt hält die Vergangenheit gegenwärtig nicht das, was die Zukunft versprochen hat
  • Robert Anton Wilson – Masken der Illuminaten (gehört zwar nicht zu „Schrödingers Katze“, musste aber trotzdem mit)

Ich bin gespannt, was mich bei diesen Büchern erwartet. Glaubt man den Rezensionen im Netz scheinen sie sehr abgefahren zu sein, aber wenn man durchhält, wird man mit einem außergewöhnlichen Leseerlebnis belohnt. Mal sehen!

Dann gab es auch noch Nachschub für die Mythen-Abteilung in meinem Sachbuch-Regal mit folgenden Büchern:

  • Clio Whittaker – Die Mythen Asiens
  • James Putnam – Die Ägypter. Kultur und Mythen
  • David Bellingham – Die Griechen. Kultur und Mythen
  • Lesley & Roy Adkins – Die Römer. Kultur und Mythen

Nachdem ich die Bücher endlich in den Händen hielt, entdeckte ich, dass zu der Reihe auch noch zwei weitere Bände gehören, über die Kelten und die Wikinger, die ich mir flugs auch noch bestellt habe und die in den nächsten Tagen hier eintreffen dürften.

Ein Buch kam dann noch völlig unerwartet mit:

  • Georg Lehmacher (Hrsg.) – Millionen Möglichkeiten. Die Zukunft bleibt bunt

Es handelt sich wieder um eine Jokers-Anthologie, ähnlich wie „Endstation“, wobei sie diesmal keine Krimis beinhaltet, sondern fröhliche und humorvolle Geschichten, Gedichte und Aphorismen.

Advertisements

5 Kommentare zu “Nachschub für den SUB

  1. Evi sagt:

    Oh! Robert A. Wilson – von dem hab ich viel gelesen.
    Angefangen hab ich mit der „Illuminatus“-Trilogie, die er gemeinsam mit Robert Shea geschrieben hat.
    Die war einige Jahre vergriffen und wurde ab 1997 wieder aufgelegt und bei der Gelegenheit in einer Zeitschrift erwähnt und so wurde ich darauf aufmerksam. Hatte allerdings einen schlechte Start damit, hab das erste Buch nach wenigen Seiten abgebrochen und so lag es dann ein paar Jahre in meinem Regal, bis es mir wieder zufällig in die Hände geriet und beim 2. Leseversuch hat es mich total gepackt! Wenn du einmal in der abgefahrenen Geschichte drin bist, kommst du nicht mehr raus. Also mir gings halt so. Und nachdem ich die Trilogie durch hatte, hab ich auch noch ein paar andere von R.A.Wilson gelesen, fand die Illuminatus-Trilogie allerdings am besten.

    Wilsons Bücher sind wirklich außergewöhnlich, schräg, abgefahren, aber sicher nicht jedermanns Sache.

    Bin schon gespannt, was du dazu sagen wirst!

  2. Natira sagt:

    Um die Bücher von Wilson schleiche ich ja auch immer herum, kann mich aber nie entschließen, sie zu bestellen (jokers?). Ich werde mich mal zurücklehnen und schauen, ob Du sie ähnlich toll findest wie Evi 🙂

  3. Myriel sagt:

    Hallo Evi,
    deine guten Erfahrungen mit Wilson machen mir auf alle Fälle Mut. Über die Illuminatus-Trilogie bin ich auch schon gestolpert, allerdings habe ich gelesen, dass sie noch ein Stück abgefahrener sein soll als Schrödingers Katze. Von daher warte ich ab, wie mir die Bücher gefallen und dann geht’s weiter.

    Hallo auch Natira,
    ja, die Bücher habe ich bei Jokers bestellt, mit Ausnahme von „Das Universum nebenan“, was es leider dort nicht gibt. Die Bücher reizen mich momentan sehr und so wie ich mich kenne, sollte ich sie dann auch bald lesen, damit ich das Interesse an ihnen nicht verliere und sie (wahrscheinlich völlig zu Unrecht) auf dem SUB schmoren müssen. Meine Meinung zu den Büchern wird es auf alle Fälle dann hier zu lesen geben. 🙂

    LG Myriel

  4. Evi sagt:

    Hm. Ich hab von Schrödingers Katze nur den 1. Teil gelesen, und das ist jetzt auch schon einige Jährchen her.
    Aber ja, ich denke Illuminatus! ist noch abgefahrener – wahrscheinlich hat´s mir deshalb am besten gefallen *gg*
    Die Trilogie werd ich sicher irgendwann nochmal lesen, dafür müsste ich sie allerdings meinem Bruder wieder abknöpfen, der sie sich unter den Nagel gerissen hat.

    Auf deine Meinung bin ich gespannt – vielleicht les ich ja Schrödingers Katze dann nochmal und auch die beiden anderen Teile, wer weiß…

  5. Myriel sagt:

    Gestern Abend habe ich spontan mit „Das Universum nebenan“ angefangen und obwohl ich bisher keine klare Handlung oder auch nur einen Charakter, um den sich das Buch dreht, gefunden habe, gefällt es mir sehr gut. Es ist sprunghaft, trocken und sarkastisch – echt schräg halt! :mrgreen:

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s