C.S. Forester – Hornblower (1) – Fährich zur See Hornblower

Der junge englische Fähnrich Horatio Hornblower hat keinen leichten Einstand, als er sich auf seinem ersten Einsatzschiff seekrank zum Dienst meldet. In der Folge muss er Spötteleien über sich ergehen lassen, doch es steckt mehr in ihm als der unglückliche Beginn seiner Offizierskarriere vermuten lässt. Als er an Board der Fregatte Indefatigable versetzt wird, bieten sich ihm Möglichkeiten sich zu beweisen und schon bald erhält er das Kommando über einer gekaperte französische Brigg. Im andauernden Krieg Englands gegen Napoleon nimmt Hornblower an diversen Manövern teil, doch als er von den Spaniern gefangen genommen wird, scheint seine viel versprechende Karriere zu früh beendet.

Horatio Hornblower als Hauptfigur war mir von Anfang an sympathisch. Seine kühle und berechnende Art lassen ihn zwar emotionslos erscheinen, aber wenn er dann doch von seinen Gefühlen überrannt wird, wächst er schier über sich hinaus. Diese beiden verschiedenen Seiten zu beobachten war spannend und sie haben ihm zu einem ambivalenten Charakter gemacht, von dem ich noch viel erwarte.

Die zahlreichen seemännischen Fachbegriffe habe ich größtenteils überlesen. Ich weiß gerade noch, dass das Bug vorn und das Heck hinten ist. Welches Segel nun gerade gesetzt wird, war für mich nicht unbedingt wichtig um der Handlung folgen zu können. Das Wichtigste habe ich auch so verstanden, ohne große nautische Kenntnisse.

Aufgrund der noch niedrigen Stellung des jungen Fähnrichs sind seine Erlebnisse von episodenhafter Art. Doch ich hab schnell in die neuen Situationen herein gefunden und sie gespannt verfolgt. Später in der Reihe sollen die Abenteuer von Horatio Hornblower dann auch ausführlicher werden, als sein Rang in der englischen Marine dies hergibt.

Insgesamt hat mir das Buch sehr gut gefallen und war genau das, worauf ich gerade Lust hatte: eine recht geradlinige, spannende Geschichte mit einem sympathischen Helden, mit dem ich mitfiebern konnte. Die Folgebände werden definitiv den Weg zu mir finden, schließlich will ich wissen, wie es mit Horny weiter geht. Für meinen Einstieg in die Welt der marine-historischen Bücher vergebe ich 4,5 von 5 Pulverdampf-Schwaden.

Advertisements

4 Kommentare zu “C.S. Forester – Hornblower (1) – Fährich zur See Hornblower

  1. Emily sagt:

    Der Fähnrich begegnet mir gerade wirklich überall. Jetzt ist er fällig, er kommt auf die Wunschliste. 🙂

  2. Myriel sagt:

    Das ist sicherlich nicht die schlechteste Entscheidung. Ich wünsch Dir viel Spaß mit Horny, wenn es dann soweit ist. 🙂

  3. Sven sagt:

    Das ist echt super im Jahr 2010 im Internet zu lesen das jemand die Abenteuer von Horatio Hornblower liest. Ich dachte ich sei der Einzige. Habe die Bücher von meinem Vater bekommen und der von seinem. Sind schon sehr lange in der Familie. Mein Opa freut sich mächtig das ich jetzt seine Bücher lese.

  4. Hallo, ich habe eben Deinen Blog entdeckt. Jetzt kommentiere ich einen uralten Artikel. Aber schön, dass Hornblower seine Leser hat. Grüße. Leo

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s