Hermann A. Schlögl – Das alte Ägypten. Geschichte und Kultur von der Frühzeit bis zu Kleopatra

Wie der Untertitel dieses Sachbuch es bereits verrät, hat der Autor einen Abriss der ägyptischen Geschichte verfasst, in dem er sowohl auf die konkreten geschichtlichen Ereignisse eingeht als auch allgemein auf die Kultur des Pharaonenvolks.

In insgesamt 8 Kapiteln bietet Schlögl neben einigen einführenden Worten zur geographischen Lage Ägyptens, der Entwicklung der Ägyptologie als besonderen Zweig der Archäologie und der besonders vielfältigen Götterwelt der Ägypter einen umfangreichen Überblick über die mehrere Jahrtausende umfassende Geschichte der Bewohner des Niltals. Während sich Schlögl dabei durch die Zeit bewegt und eine Dynastie von der nächsten abgelöst wird, streut er zahlreiche Zitate aus Originalquellen ein. So erfährt der Leser sozusagen aus erster Hand von den Lebensbedingungen der Handwerker im Tal der Könige, den Vorstellungen der Menschen vom Jenseits oder auch von den Nöten eines Lehrers mit seinen Schülern. Dabei war ich überrascht, wie aktuell die Texte inhaltlich doch waren, obwohl sie bereits vor Jahrtausenden geschrieben wurden.

Abgesehen von den genannten Zitaten werden die Texte hin und wieder auch von Fotografien aufgelockert, wobei es sich hierbei um reine schwarz-weiß Fotos handelt und diese auch nur 5-10 Seiten vorkommen. Zur Begründung hierfür wird im Buch erwähnt, dass es bereits genügend Bildbände zum Thema gibt und man mit diesem Buch keinen weiteren auflegen wollte. Das sehe ich auch gerne ein, allerdings hat das vorliegende Werk immer noch einen stolzen Preis, der sich mit dem einiger Bildbände durchaus messen kann. Glücklicherweise gibt es auch eine preiswertere Ausgabe, bei der man jedoch auch noch auf die wenigen vorhanden Bilder verzichten muss und die wohl auch inhaltlich merkbar gekürzt wurde.

Als unverzichtbar erachte ich den umfangreichen Anhang, insbesondere die Karten Ägyptens und die ausführliche chronologische Übersicht, in der von der Vorzeit und den ersten Dynastien bis zur Ablösung der 31. Dynastie durch Alexander den Großen und die Zeit im römischen Reich alle Herrscher mit Namen und Lebenszeit aufgeführt werden und in der auch die jeweils bedeutsamsten Ereignisse und Taten während der Herrschaftsdauer des Pharaos genannt werden. Das Literaturverzeichnis lädt dazu ein, sich weiter in die Welt des alten Ägyptens zu begeben, wobei es allgemeine Werke sowie Bücher zu spezifischen Epochen und Lebensbereichen aufführt. Da Schlögl angesichts der über viertausend Jahre umfassenden Zeitspanne, die er betrachtet hat, aber nur wenig mehr als 350 Textseiten zur Verfügung standen und der sonst meist gut lesbare Text stellenweise in eine Aufzählung von Kämpfen oder Bauvorhaben ausartete, ist dieser Teil des Anhangs eine notwendige Ergänzung.

Von daher kann ich das Buch als einen Einstieg in die ägyptische Antike empfehlen, da es dem Leser einen Überblick über die umfangreiche Geschichte des alten Ägyptens gibt und ihn bei der Suche nach weiterführender Literatur unterstützt. Wer sich jedoch für bestimmte Aspekte des Pharaonenreichs interessiert oder tiefer in die einzelnen Dynastien oder Epochen eintauchen möchte, der wird wohl eher enttäuscht zurückbleiben. Für mich jedenfalls hat das Buch seinen Zweck erfüllt und dafür gebe ich 4 von 5 Pyramiden.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s