Joachim Fest – Hitler

Diese 1973 erschienen Hitler-Biografie des ehemaligen Herausgebers der „Frankfurter Allgemeinen Zeitung“ gilt auch heute noch als eine der fundiertesten und umfassendsten Darstellung des deutschen Diktators, dessen 12jährige Herrschaft über 50 Millionen Menschen das Leben kostete. Fest versucht in seinem über 1200 Seiten starken Werk herauszufinden, was für ein Mensch Hitler war und welche Umstände zu seiner Herrschaft führten, unter seiner Führung herrschten und unter welchen Umständen Hitler schließlich im April 1945 starb.

Ziel seines Buches ist es, die „Faszination“ Hitlers für die späteren Generationen verständlich werden zu lassen und damit die Erinnerung zu bewahren und eine Wiederholung solch eines Regimes zu vermeiden. In insgesamt 8 Büchern sowie in den Vorbetrachtungen und einem Schlusswort versucht der Autor, dem Menschen Hitler auf den Grund zu fühlen und Antworten auf die Frage zu finden, was diesen Mann bewegt hat. Zur Darstellung der größeren Zusammenhänge mit den damaligen Umständen, der Weltpolitik und der Weltanschauung nutzt Fest 3 eingestreute Zwischenbetrachtungen, bei denen er die bisherigen Erkenntnisse zusammenfasst und neu bewertet.

Beginnend bei der ungeklärten Frage nach Hitlers Verwandtschaft und der Darstellung der dörflichen Lebensweise seiner Eltern zeigt Fest den weiteren Lebensweg über die Jahre in einem Wiener Männerheim, die Zeit als Frontsoldat im ersten Weltkrieg und den gescheiterten Putsch vom 8./9. November 1923, hin zur Machtergreifung am 30. Januar 1933 – den Beginn des Dritten Reiches –, den außenpolitischen Erfolgen Hitlers bis schließlich zum 2. Weltkrieg, dessen Ende Hitler nicht mehr erlebte.

Man merkt der Biografie an, dass ihr Verfasser sich mit der Materie auskennt und versucht, all sein Wissen und seine Erkenntnisse an den Leser weiter zu geben. Allerdings wendet er sich vermutlich nicht an den Durchschnittsleser, sondern setzt einen gewissen Intellekt voraus. Obwohl ich mich nicht für ungebildet halte, führten die vielen verwendeten Fremdwörter und die häufigen Bandwurmsätze dazu, dass ich mich beim Lesen sehr stark konzentrieren musste und dennoch manchmal mit einem Fragezeichen auf der Stirn zurückblieb. Zudem wären einige Zusatzmaterialien eine enorme Erleichterung gewesen, z.B. eine Personenübersicht um die erwähnten Personen besser einordnen zu können, sowie einige Karten zur Nachverfolgung der Ereignisse u.a. des zweiten Weltkrieges.

Trotz der Tatsache, dass Fest eine sehr umfangreiche Darstellung des Führers abgeliefert hat, blieben mir einige Punkte dennoch zu sehr im Dunkeln. Vor allen Dingen fehlte mir eine Erklärung für den unbändigen Judenhass, den Hitler verspürt hat. Fest hat im Nachwort zwar klargestellt, dass es genügend Literatur über die Opfer des Dritten Reiches gäbe, jedoch gehört eine Antwort auf das Warum? meiner Meinung nach zwingend in eine Hitler-Biografie – insbesondere da, wie Fest ausdrücklich festgestellt hat, Hitler entgegen anderer Meinungen während der gesamten Zeit des Nationalsozialismus dessen uneingeschränkter Anführer war und daher auch unmittelbar für die Massenmorde verantwortlich ist.

Zwar hat das Buch, wie dargestellt, in meinen Augen einige Mängel, doch bietet es einen relativ umfassenden Einblick in die Person Hitlers und dessen Charakter und ist für das Verständnis der jüngeren deutschen Vergangenheit eine unverzichtbare Lektüre. Ich vergebe 3,5 von 5 Punkten.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s