Miguel de Cervantes Saavedra – Don Quixote von la Mancha (Zwischenbericht)

In Umsetzung meines Vorhabens, mir einige Klassiker zu Gemüte zu führen, nehme ich aktuell an einer Leserunde auf literaturschock.de teil, die sich den Abenteuern des seltsamen Dons widmet.

Die Sprache ist dabei ziemlich gewöhnungsbedürftig, ist die Übersetzung doch auch schon etwa 200 Jahre alt, das Originalwerk sogar um die 400 Jahre. Deshalb verlangt es eine hohe Konzentration, wenn man den Don begleitet. Dabei erlebt man viel Skurriles, biegt sich der Don die Welt doch so zurecht, dass sie in seine Fantasien eines irrenden Ritters passt. So wird aus den Wirt einer Schankstube schnell mal der Kommandant eines Kastells. Leider sind nicht alle Menschen fried- und verständnisvoll, so dass es des öfteren zu gewalttätigen Auseinandersetzungen kommt, die der Don meistens sogar einigermaßen heil übersteht.

Die berühmte Episode mit den Windmühlen habe ich bereits hinter mir gelassen und nun bin ich gespannt, was mich die restlichen 1100 Seiten noch erwartet.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s